Für den ersten Eindruck
gibt es keine zweite Chance!

Wussten Sie...
...dass 70% aller Wahrnehmungen mit den Augen erfolgen?
...dass unser Auge fast jede Entscheidung trifft?
...dass wir binnen 5 Sek. über Sympathie oder Antipathie urteilen?
...dass 90% aller Entscheidungen in den ersten 5 Sekunden fallen?


Das Geheimnis erfolgreichen Auftretens liegt also in der Macht
des ersten Eindrucks.
Bei Unternehmen somit in einem beeindruckenden Erscheinungsbild.
Einer visuellen Erkennungsform. Einer Darstellung, in der Stil, Geist
und Philosophie gepaart mit Leistungskraft klar zum Ausdruck kommt.
Persönlich zugeschnitten, zeitgemäß und unverwechselbar.
Ein visuell überzeugendes Erscheinungsbild ist somit unabdingbare
Voraussetzung für den werblich erfolgreichen Gesamtauftritt
eines Unternehmens.

Diesem wichtigen "Primär-Element" muss also absolute Priorität
eingeräumt werden. Leider ist dies, wie Beobachtungen belegen,
immer noch viel zu wenig der Fall.

Großunternehmen und größere "Mittelständler" denken >mit wenigen
Ausnahmen< doch schon seit Jahren in der richtigen Richtung.
Bei mittleren und kleineren Firmen hingegen, sieht das
Erscheinungsbild oft noch gelinde ausgedrückt "oberdürftig" aus.
Da ist der professionelle Webefachmann und Designer angesagt.
Ohne wenn und ach! Und wirklich nicht schon wieder der um 3 Ecken
verschwägerte Corel-Heim-PC-Freak.

Analysen, Einschätzungen, Gespräche, Ideen, Entwicklungen,
Vorschläge und Präsentationen führen schließlich zur heraus-
entwickelten Erscheinungsbild Entscheidung.

Dann erst im 2. Schritt erfolgt die Umsetzung im Rahmen eines
geschlossenen Corporate-Designs auf alle Unternehmensäußerungen.
Von den Firmendrucken über Prospekte, Anzeigen und Außenwerbung,
bis hin zu den neuen Medien wie Website usw., wird alles konsequent
konzeptionell durchdacht und aufbereitet.

So entsteht ein ganzheitliches, starkes Firmen-Erscheinungsbild.
Und nur so schafft es Bekanntheit, Wiedererkennung und Vertrauen.
Es stärkt somit die Marktpräsenz und das Firmen-Image. Demzufolge
nicht zuletzt auch die Motivation und Leistung der Mitarbeiter.

Zum Schluss die Gewissensfrage:
Wie beurteilen Sie Ihr Firmen-Erscheinungsbild?
Entspricht es noch dem gewünschten Image?
Steht es noch für Ihre heutige Philosophie und Leistung?
Ist seine durchgängige Einheitlichkeit gewahrt?
Können Sie sich noch dafür begeistern?
Zu viele Nein's?
Na dann steht einem ungezwungenen Gespräch sicher nichts im Wege.
.

 

nach oben                   Fenster schließen